Skip to main content

Kinderschminktische von klassisch bis verspielt

Ablenkung beim Kinderschminken

Das Kinderschminken ist so eine Sache: Die einen Kinder lieben es, wenn ihr Gesicht mit Farbe verschönert wird und die anderen Kleinen sind mit der Situation überfordert oder langweilen sich.

Um während dem Schminken nicht plötzlich vor großen Problemen zu stehen, sollten Sie im Vorhinein ein kurzes Gespräch mit dem Kind führen. Hierbei sollten Fragen wie „Möchtest du überhaupt geschminkt werden?“ und „Wie möchtest du geschminkt werden?“ geklärt werden. Schließlich wird es sehr schwer in Mitten des Schminkens einen Cut zu machen. In der Regel haben Kinder nicht genug Geduld um nochmal komplett angemalt zu werden und ein halb fertiges Gesicht ist eher ein frustrierendes Erlebnis. Um dem entgegen zu wirken haben wir im Folgenden ein paar nützliche Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihnen bestimmt helfen das Kinderschminken zu einem echten Highlight an Fasnacht, dem nächsten Kindergeburtstag oder auch im Alltag, zu machen.

 

mädchen schminken

 

Wählen Sie einfache Motive

 

In der Regel kennen Sie die Kinder, die Sie schminken und können einschätzen, ob diese geduldig sind oder nicht. So bietet es sich an auf einfache Motive zurückzugreifen.  Wenn ein Motiv schnell von Ihnen gemalt werden kann, dann besteht wenig Gefahr, dass das Kind sich langweilt und den Akt des Schminken unterbricht. Hierfür eignen sich Vorlagen wie eine süße kleine Katze mit Schnürbarthaaren und einer rosa Nase. Auch Indianer lassen sich leicht verwirklichen: Ein paar bunte Striche auf Wangen und Stirn und schon ist der Indianerhäuptling fertig.

 

 

Sorgen Sie für Ablenkung durch einen Spiegel

 

Zudem bietet es sich an das Kind vor einem Spiegel zu platzieren. So kann es sich während dem Anmalen die ganze Zeit beobachten und hat etwas zu tun. Auch kann das Kind so sagen, wenn ihm an dem Motiv etwas nicht gefällt. Auch für Sie bringt das den Vorteil mit sich, dass Sie das Gesicht des Kindes von allen Blickwinkeln im Auge haben. Zusätzlich können Sie dem Kleinen auch noch einen Handspiegel geben.

 

Wie können Sie das Kind noch ablenken?

 

Ein kleiner Tipp ist es ein Hörspiel einzulegen. So hat das Kind eine Ablenkung und es ist nicht still im Raum. Vielleicht finden Sie ja sogar eine Geschichte, welche zu dem Schminkmotiv passt? Auch hilft es, wenn Sie während dem Schminken sprechen, erzählen und erklären was genau Sie gerade machen. Natürlich können Sie auch Fragen stellen die passen zu dem Schminkmotiv sind. Schminken Sie gerade eine Katze, dann Fragen Sie „Wie macht das Kätzchen?“ oder erfinden eine interaktive Geschichte rund um das Tier herum.

 

Welche Motive lassen sich schnell schminken?

 

Wie bereits gesagt bieten sich Katze und auch Indianer an. Auch ein Pirat lässt sich einfach verwirklichen: Eine Augenklappe über das eine Auge gemalt und vielleicht möchte der kleine Seeräuber auch noch eine gruselige Narbe haben? Für kleine Mädchen bietet sich auch noch eine kleine Verzierung im Schmetterlingsdesign auf der Wange an.

 

 

Wie Sie sehen können, ist die Auswahl schier unbegrenzt und der Fantasie werden keine Grenzen gesetzt. Auch im Bereich der Ablenkung bieten sich viele unterschiedliche Taktiken, sodass das Schminken zu einem echten spaßigen Erlebnis werden kann.